Design a site like this with WordPress.com
Get started

Meine Mitte

“Ein außergewöhnliches Leben zu leben bedeutet, ein Leben aus deiner Mitte zu leben, ein Leben, das von Liebe geprägt ist.“ (Laura Malina Seiler)

Dieser Satz gab mir eine Antwort auf die Frage, die mich seit einiger Zeit beschäftigt; was es eigentlich besonderes ist, das ich vom Leben will. Das. Genau das. Ein für mich echtes Leben, mit Liebe zu meinem Leben, und mir, und dem Menschen und Tieren und Dingen darin. Nicht mehr – oder vielleicht gelegentlich ein kleines verrücktes bisschen mehr, und definitiv nie wieder weniger, möchte ich.

Das zu wissen macht mich glücklich. Unendlich glücklich!

❤Mein Leben ist von Liebe geprägt. ❤Für meine Eltern, egal wie oft ich sie nicht verstehe. Für ihre Eigenheiten, die mich berühren, immer wieder. ❤Für meine Schwester und ihre besondere Art, für ihre Loyalität und bedingungslose Liebe. ❤Liebe für meine Heimat, meine deutschen Wurzeln, meinen fränkischen Dialekt. ❤😺Für alle Vierbeiner, die in meinem Leben waren und noch sind. ❤Für meine Freunde und Wegbegleiter, und für die, die es nicht mehr sind, doch Teil meines Weges waren. ❤Für meine Großeltern, die alt und gütig sind und mich mit so viel Wärme ansehen. ❤Für meine Worte, in mir. ❤Für Italien, warum auch immer. ❤Für die Sprachen, die ich tatsächlich spreche, und die meines Herzens. ❤Für Vorarlberg, so viel Liebe.

❤❤Für die Frau, die ich in Vorarlberg geworden bin; für ihre Verbundenheit zu sich selbst, und für ihre Bewusstheit. Für ihr weiches Herz und den Willen, endlich die Frau zu sein, die sie träumt zu sein, egal wie oft sie von Unsicherheit und alten Mustern überumpelt wird. Für den Wind, der ihr Flügel gibt, und das Rauschen der Wellen, das ihren Takt bestimmt, und die Leichtigkeit, mit der sie barfuß durch den Sand tanzt und die Sonne genießt.

❤❤❤Für dich, amore, jeden Tag für dich. ❤❤❤Liebe für dich ohne darüber nachzudenken, ob es Liebe ist; Liebe weil das Wort eigentlich zu klein ist für alles, was ich für dich fühle. Liebe zu dem, was ich zwischen uns spüre, ohne es benennen zu müssen; es umhüllt mich wie der Wind und riecht nach dir. Liebe zu all meinen Lieben, zu allem was mich berührt, die ich spüren kann, weil du mich so sein lässt, wie ich bin, und mich liebst.

Alles was ich liebe, gehört zu mir und ist ein Teil von mir. ❤

Author: carasmelody

daydreamer, hopelessly hopeful, I love the power of words, I love poems, words are soulfood

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: